Urlaub in Griechenland im Mai

Der Mai ist die beste Reisezeit für einen Urlaub auf Griechenland, wenn man das Land, die Strände und die Sehenswürdigkeiten kennenlernen möchte. Im Mai regnet es in Griechenland kaum noch und die Temperaturen sind mit durchschnittlich 20°C äußerst angenehm. Das sind ideale Bedingungen zum Wandern oder Radwandern. Aber auch für Sightseeing-Urlaube ist das Wetter optimal, da es warm ist, aber nicht brüllend heiß.

In manchen Regionen kann auch schon im Meer gebadet werden. Hierfür bieten sich vor allem die südlicheren Küsten Griechenlands an. Auch auf Kreta und den Kykladen lässt es sich bei Badetemperaturen am Strand und im Meer sehr gut aushalten. Der Mai bietet sich somit für jede Art von Urlaub in Griechenland an, auch wenn es für Sonnenanbeter möglicherweise noch etwas zu kühl ist. Segeltörns sind im Mai ebenfalls möglich. Das Wetter ist warm genug und das Meer ist überwiegend ruhig. Mit Stürmen ist nicht mehr zu rechnen.

Die griechischen Gewässer gelten als relativ anspruchsvoll. Wer nicht selbst segeln kann oder möchte, hat in Athen, Peleponnes, Kos, Rhodos und vielen anderen Orten die Möglichkeit, eine Segelacht inklusive Skipper zu mieten. Alternativ werden auch häufig Plätze zum mitsegeln angeboten.

Ein weiterer Grund, warum der Mai ein idealer Reisezeitraum ist der, dass alles schon geöffnet hat und auch der Nahverkehr wieder nach den Plänen der Urlaubssaison fährt. Da der Großteil der Touristen Griechenland im Hochsommer besuchen, gibt es im Mai noch zahlreiche günstige Hotelzimmer. Zudem liegen die Besucherzahlen von Stränden und Sehenswürdigkeiten deutlich unter denen während der Hauptsaison, was viele Menschen als sehr angenehm empfinden.